top of page
Empfohlene Einträge

Die Sicherheit sollte immer vorgehen ...

Das was für Österreich gilt, trifft auch auf Deutschland und natürlich alle anderen Länder zu.


Gerald Hauser trifft den Nagel auf den Kopf.

Wann muss die Wirksamkeit der sogenannten "Impfstoffe" bestätigt werden?

Moderna: März 2024

BionTech/Pfizer: Juli 2024

(Anmerkung von mir: Berichte der Nebenwirkungen sollten erst in "70 Jahren" erstellt werden)

Autos würden so niemals auf den Markt kommen oder sie würden schnellstens wieder vom Markt genommen werden! Ebenso normale Medikamente!


Eine vollwertige Zulassung war bisher nicht möglich, weil die Hersteller die dafür notwendigen Studien zur Wirksamkeit und zur Sicherheit nicht vorlegen konnten. Ausnahmsweise wurde ihnen dafür ein Aufschub bis Ende dieses Jahres eingeräumt – allerdings mit geringer Aussicht auf Erfolg, wie ein Schreiben des größten Herstellers Biontech vermuten lässt. In einer aktuellen Mitteilung an die amerikanischen Behörden (US SECURITIES AND EXCHANGE COMMISSION) https://investors.biontech.de/node/11931/html schreibt das Unternehmen:

Biontech zweifelt selbst an Wirksamkeit und Sicherheit des eigenen Impfstoffs: „Möglicherweise werden wir nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs nachzuweisen, um eine dauerhafte Zulassung zu erhalten“.

Es ist also vor der Injizierung dieser Stoffe, nicht die Sicherheit und Wirksamkeit festgestellt worden. Aber er wird in Milliarden von Menschen gespritzt ... leider auch in junge Menschen, Schwangere und sogar kleine Kinder, obwohl bewiesenermaßen keine Kinder an Covid versterben! Die sehr, sehr wenigen und bedauerlichen Fälle, wo Kinder doch an Covid erkrankt verstarben, hatten diese äußerst schwere Vorerkrankungen.


Inzwischen steht schwarz auf weiß fest:

26.000.000 dokumentierte Nebenwirkungen

364.000 dokumentierte Todesfälle


Allein nur in Österreich: 64.264 Todesfälle und 1.706.000

Die Meldequote liegt in Österreich und Deutschland bei ca. 6%!! In vielen Ländern ist sie etwas höher und in manchen sogar noch niedriger ...

Hochgerechnet wären das 26.000.000 Fälle mit Nebenwirkungen und 364.000 Todesfälle!


Weitere Argumente sprechen gegen eine weitere Anwendung dieser riskanten „Schutz-Impfung“:

  • Mit den meist leichten Verläufen der Omikron-Variante hat sich gezeigt, dass Covid-19 keine außergewöhnliche Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung darstellt.

  • Die Impfung zeigt aktuell tatsächlich kaum eine Wirksamkeit: Dies bestätigen nicht nur Virologen, sondern wird auch am Beispiel zahlreicher prominenter Politiker offensichtlich, die trotz Mehrfachimpfung an Covid-19 erkranken.

  • Stattdessen werden bedrückend viele Verdachtsfälle von Impfkomplikationen und sogar Todesfällen gemeldet, wie u.a. aus Auswertungen der Statistik Austria hervorgeht. Dort ist eine außergewöhnliche Zunahme von Todesfällen älterer Menschen im November und Dezember 2021 dokumentiert. Diese traten zeitgleich mit der Kampagne für die Booster-Impfung in der gleichen Bevölkerungsgruppe auf. Dieses Phänomen ist auch in Deutschland und Israel feststellbar, sodass von einer gesundheitlich riskanten Injektion gesprochen werden muss.

 

März 22: Zahlen der Britischen Gesundheitsbehörde aus den Kalenderwochen 9 - 12:

  • 92,09 % der an Corona Verstorbenen waren "geimpft"

  • 7,91 % waren nicht "geimpft"

  • An erster Dosis verstorben: 89

  • An zweiter Dosis verstorben: 592

  • An dritter Dosis verstorben: 3.054

Die Injektionen schützen also auf keinen Fall vor schweren Verläufen und Todesfällen!

Wie nennt man es, wenn jemand etwas mit dem Bewusstsein unternimmt, dass durch sein Handeln Menschen Schaden erleiden oder gar versterben? Wie nennt man es, wenn dadurch Millionen Menschen einen Schaden erleiden und hunderttausende sterben?


10 Ansichten

Comments


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

+49 175 292 3301

bottom of page