IKAMIBE-Training

Körperorientiertes Coaching

Über den Körper direkt ins Gehirn …

                         ... verbinden, was zusammengehört …

Ihr Leben verlangt tägliche Leistung, Kontinuität, Verbindlichkeit, Widerstandsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungen. Sie meistern das wahrscheinlich meistens gut, doch manchmal nimmt der Druck überhand und das führt zu Anspannung und Stress.

Die Neurowissenschaften zeigen uns, dass körperliche und seelische Vorgänge eng verknüpft sind und sich wechselseitig beeinflussen. Wenn Sie die Signale Ihres Körpers bewusst wahrnehmen, können Sie diese bei wichtigen Entscheidungen und prekären Situationen nutzen.

Bei dieser Methodik handelt es sich um ein exemplarisches Bewegungstraining, in dem Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gewonnen werden, indem sie sensomotorisch, kognitiv und sozialemotional erlebbar gemacht werden. Über das Erleben werden Gehirnareale erreicht, auf die anders kein Zugriff besteht. Alles was wir so aufnehmen, wird im Bewusstsein klarer und dadurch greifbarer und umsetzbarer.

Erkennen Sie Verhaltensmuster und entwickeln Sie optionale Strategien. Werden Sie selbstsicher im Wissen, wann und wie Sie auf was reagieren. So können Sie Ihre Ziele fokussieren und selbstbewusst alternative Wege gehen.

Ziele fokussieren und erreichen ...

… funktioniert nicht allein über Wissen und Intellekt. Man benötigt eine starke Persönlichkeit mit Mut zur Selbstreflexion, mit Mut neue Wege auszuprobieren, einer realistischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, Empathie, Abgrenzungs- und Durchsetzungsvermögen.

Das IKAMIBE-Training verbindet herkömmliche Methoden mit neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und Prinzipien alter fernöstlicher Kampfkünste. So ergibt sich eine besonders effektive Methode des mentalen Coachings.

Neue Wege und Möglichkeiten

Durch das Training erkennen Sie gewohnheitsmäßige Verhaltensmuster und automatisch ablaufende Reaktionen. Diese Erfahrungen eröffnen Ihnen die Möglichkeit, sich auf Veränderungsprozesse einzulassen und bewusst neue Wege auszutesten.

Unsere Emotionen entscheiden in der Regel vor unserem Verstand. Können wir unsere Emotionen regulieren, verhindern wir, dass ungewollte Muster automatisch für uns agieren. Wir können lernen sie zu steuern und sinnvoll zu nutzen.

Die IKAMIBE-Methoden sprechen die Bereiche des Gehirns an, die unsere Emotionen erzeugen. Werden Emotionen über Erlebnisse erzeugt, werden diese äußerst nachhaltig im Gehirn abgespeichert. Je stärker man in den Emotionen erreicht wird, je mehr man emotional berührt wird, desto besser funktioniert das nachhaltige Abspeichern. Das Speichern erfolgt in denselben Gehirnregionen, wo auch Fahrradfahren und Schwimmen abgespeichert sind.

Mit dem IKAMIBE-Training werden theoretisch behandelte Themen auf einer tieferen Ebene, nämlich im limbischen System abgespeichert und auf dort abgespeicherte Erfahrungen zugegriffen.

Wir können lernen Emotionen zu steuern und sinnvoll und zielführend zu nutzen.

Kooperationen

Das IKAMIBE-Training kann als Vertiefung für das Hauptthema mit herkömmlichen Workshops und Klausuren und Coachings verbunden werden. In Abstimmung mit den Trainern werden Themen sinnvoll über die körperorientierten Methoden abgebildet und über ein eindrückliches Erlebnis bewusster und nachhaltiger vermittelt werden.