KÖRPER- UND ERLEBNISORIENTIERTES COACHING

Fortsetzung

Die Fortschritte in einem Karatetraining sind über Jahre ausgelegt. Es geht nicht darum schnellen Erfolg zu haben. Das sieht im Coaching anders aus. Hier soll sich natürlich möglichst schnell ein Erfolg einstellen. Deshalb extrahierte und modifizierte ich für mein Coaching Methoden aus dem Karatetraining, die dafür besonders geeignet sind. 

Über die Kampfkunst zum körper- und erlebnisorientierten Coaching

Richtig angewendetes körperliches Coaching wirkt oft verblüffend schnell und hat positive therapeutische Auswirkungen. Insbesondere sollen hiermit an unbewussten Handlungs-, Denk- und Gefühlsmustern, die für uns nicht bewusst existieren, auf die Bewusstseinsebene gehoben werden. Es funktioniert so hervorragend, weil ein Gehirnteil erreicht wird, in dem automatisierte und körperliche Vorgänge bzw. Zustände gesteuert werden. Dieser liegt in den unteren Etagen des psychoneuralen Gehirns, also dem Teil des limbischen Systems, der am schlechtesten zu erreichen ist.

Mir geht es darum, die Selbstkompetenz meiner Klienten zu verbessern. Die wichtigste Selbstkompetenz liegt für mich darin, eine gute Gesundheit zu haben. Denn wenn deine Gesundheit optimal ist, bist du leistungsstark, kannst dich besser konzentrieren, bist stressresistenter, geduldiger, antriebsstark, selbstbewusst und aufgeschlossener.

Um unser Leben so leben zu können, wie wir es uns vorstellen, sollten wir in verschiedenen Bereichen gut aufgestellt sein. Nur so können wir eine Selbstkompetenz entwickeln, um unser Leben selbstbestimmt leben zu können. Steuern können wir das über

1. Unsere Persönlichkeit: Wir sollten uns über uns selbst bewusst sein!
2. Gesundheit: Unsere Lebensweise (Soziales Umfeld, Essverhalten, Trinkverhalten, Schlafhygiene, Mentalhygiene und Bewegung.

Diese Säulen sind entscheidend für Erfolg oder Misserfolg ... für den einzelnen Menschen, wie auch für Unternehmen! Meine Betrachtung und Beratung gilt also nicht dem Problem, sondern der Lösung.

Die Menschen, die sich auf ein Coaching oder Seminar mit mir einlassen, verstehen sehr schnell welche großartigen Möglichkeiten sich dadurch bieten und wie schnell die Erkenntnisse in der Praxis um- und anzuwenden sind. Die einzige Voraussetzung ist die innere Bereitschaft, bzw. eine geeignete innere Haltung zu haben.


Weshalb „Coaching-Dojo“?
Seit über 40 Jahren betreibe ich die Kampfkunst Karate, mehr als 30 Jahre als Karatelehrer. Jenseits des Sportkarate wird Karate mit der Idee betrieben, seine Persönlichkeit zu vervollkommnen. Das körperliche Training wird nur als Grundlage oder Plattform verwendet, um an seiner Persönlichkeit arbeiten zu können.

Das Selbstbewusstsein wird durch das Training wachsen und damit der Glaube an sich und seine Fähigkeiten und Möglichkeiten. Es kommen Dinge, die außerhalb des möglichen Denkens liegen, in den Bereich des Erreichbaren.

Ich habe für das Coaching Methoden aus dem Karatetraining extrahiert und modifiziert. Keine Sorge, es ist somit kein technisches Karatetraining, ich nutze nur gewisse Prinzipien dieser Kampfkunst. Die besondere Wirkung entsteht, weil ich die Wechselbeziehung zwischen Körper und Geist nutze.

Diese Wirkung wird von vielen Menschen, selbst in den Kampfkünsten, noch gewaltig unterschätzt und so auch nicht als Mechanismus zur Potenzialentfaltung, also zur Entfaltung der Persönlichkeit genutzt.Erfahrungen, die ich in meinem Karateunterricht machen konnte, habe ich also in Coachingmethoden transferiert.

Der grundlegende Ansatz hierfür ist das „Embodiment-Konzept“ im Coaching und in der Psychotherapie, das von einer Einheit bzw. intensiven Wechselwirkung von Körper und Psyche-Geist ausgeht.

+49 175 292 3301

IKAMIBE Das Coaching-DōJō

Persönlichkeitsentwicklung - Gesundheit

Coaching - Seminare - Workshops

Thorsten Siem

Master of cognitive neuroscience

Kampfkunstlehrer

Heilpraktiker für Psychotherapie

Thorsten Siem

info@ikamibe.de

+49 175 29 23 301

Raamfeld 141

22397 Hamburg

  • x-icon
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

Ich helfe mit, die Welt etwas vom Plastik zu befreien ... du auch?

Wie das ganz einfach geht? Frag mich ...