Arbeiten im Network Marketing (NWM)

Die perfekte Networkerin, der perfekte Networker

"Lass dein Licht brennen!"

Networken, aber menschlich ...

Am 19. Und 20. Oktober hat mein erstes Seminar für Networker stattgefunden. Es war nicht nur für mich eine Herausforderung, denn 2 x 10 Stunden an einem Wochenende in einem Seminar zu verbringen bedeutete auch für die (in diesem Fall ausschließlich) Teilnehmerinnen, eine große Anstrengung, besonders, weil einige eine lange Strecke bis Hamburg hatten. An Erholung nach einer Arbeitswoche war dabei natürlich nicht zu denken.


Umso mehr habe ich mich über 8 ambitionierte Teilnehmerinnen gefreut. Es war eine geschlossene Gruppe aus dem Ringana-Netzwerk. Für mich gingen die 2x 10 Stunden fast wie im Fluge vorbei. Alle haben wunderbar mitgearbeitet und meine Lern-Methoden bereitwillig mitgemacht. Mit meinen Methoden bilde ich Themen auch in körperlichen Übungen ab. Also Übungen, die das Thema erlebbar machen.

Warum ist das gut? Damit wird erreicht, dass die Teilnehmer länger aufmerksam bleiben. Sie werden immer wieder aktiv mit eingebunden. Die Übungsergebnisse/-Erkenntnisse werden immer wieder besprochen. Die Seminarzeit vergeht so wie im Fluge und da die Übungen in der Regel jedem viel Spaß machen, wird viel gelacht und die Stimmung aufgehellt, auch wenn die Themen an sich manche Teilnehmerinnen schon mal tiefer berührt haben.



Im Seminar ging es nicht darum, wie sie ihr Ringanageschäft organisieren. Ich mische mich nicht in interne Abläufe ein. Da hat jedes Unternehmen oder eben die längeren und bereits erfolgreichen Partner eigene Vorgehensweisen, die sich oft nur speziell für das eine Unternehmen eignen und sich dort gut duplizieren lassen. Das ist für den Erfolg unbedingt notwendig.


Aber was nützen die besten Systeme, wenn die Partner noch nicht dafür bereit sind diese umzusetzen? Sie können sie nicht umsetzen, (um nur einige Gründe zu nennen) weil …

  • vielleicht keine Handlungsanweisung im System enthalten ist

  • sie nicht vorn anfangen, sondern gleich mit Einladungen

  • ihnen nicht die Wahrheit über Network Marketing erzählt wurde

  • sie noch nicht die innere Einstellung haben für

- das Network Marketing und/oder das Unternehmertum

- ihr Partnerunternehmen

- oder deren Produkte

  • sie besonders anfangs nicht ausreichend von ihrer Upline unterstützt werden

Wenn das nicht gut oder gar nicht stattfindet, dann kann schnell Frust auftreten. Das führt dann dazu, dass die Menschen mit NWM aufhören oder gar nicht erst richtig damit anfangen, sondern ein wenig vor sich hindümpeln und froh sind, dass der Eigenbedarf halbwegs gedeckt wird. Oder es wird schlechte Stimmung im Team gemacht und auf die Upline und wenn vorhanden auch auf die Downline geschimpft wird. Denn die eigene Donwline weiß in der Regel ja noch weniger, als man selbst.


Ein weiteres Problem ist, dass viele mit NWM beginnen, weil ihnen eine schnelle finanzielle Freiheit versprochen wird. Also viel Geld in kurzer Zeit und das mit wenig bis keinen Aufwand. Na klar gibt es einige wenige, die dieses Glück hatten oder einfach so fleißig waren und sehr viel Zeit in ihr unternehmerisches Wirken eingebracht haben. Aber das sind die wirklich absoluten Ausnahmen. Manche Menschen haben einfach dieses Glück zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen zu sein und da genau den richtigen Menschen kennengelernt zu haben, der sie dann weitergebracht hat. Und das kann in vielerlei Hinsicht geschehen.


Wie gesagt, sind das die absoluten Ausnahmen!


Aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass jeder Erfolg im NWM haben kann, wenn er anfängt, mit der richtigen Einstellung darin zu arbeiten. Wenn er bereit ist über sich hinauszuwachsen, sich in seiner Persönlichkeit zu entwickeln, also auch bereit ist, seine Komfortzone zu verlassen.


In vielerlei ähnlichen Zitaten kann man lesen, dass ich morgen nichts anderes haben werde als gestern, wenn ich nicht bereit bin ein anderer Mensch zu werden. Unser Körper macht es übrigens vor. Der erneuert jede Sekunde 7 Mio Zellen, also 600 Mia am Tag!


Also ging es in diesem Seminar genau darum.

  • Selbstwahrnehmung

  • Fremdwahrnehmung

  • Innere Einstellung / Innere Haltung

  • Umgang mit Menschen

  • Echtes, wahres Interesse feststellen

- an mir selbst

- an Menschen

- am NWM

- am Partnerunternehmen

- am NWM-Partner

- an den Produkten

  • Wie komme ich in eine wirkliche Umsetzung?

  • Wie gehe ich mit meinen Kontakten um?


Ich hatte so viel Themen im Gepäck, dass wir beschlossen haben, die nicht angegangenen Themen in einem Folgeseminar zu behandeln. Das wird im Januar 2020 wieder im wunderbaren Siemer’sche Hof stattfinden. Der Raum ist für die Gruppenstärke perfekt und das im Hause liegende kleine Café „Zum goldenen Tapier“ ist perfekt für unsere kleinen und großen Pausen. Wir wurden dort perfekt versorgt!

Dieses Format biete ich auch Netzwerk offen an oder natürlich auch weiterhin für geschlossene Gruppen. Bei Interesse meldet euch einfach bei mir.


Kommentare der Teilnehmerinnen


Thorsten

+49 175 292 3301

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

+49 175 292 3301

IKAMIBE Das Coaching-DōJō

Persönlichkeitsentwicklung - Gesundheit

Coaching - Seminare - Workshops

Thorsten Siem

Master of cognitive neuroscience

Kampfkunstlehrer

Heilpraktiker für Psychotherapie

Thorsten Siem

info@ikamibe.de

+49 175 29 23 301

Raamfeld 141

22397 Hamburg

  • x-icon
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

Ich helfe mit, die Welt etwas vom Plastik zu befreien ... du auch?

Wie das ganz einfach geht? Frag mich ...