Reines Wasser (Update 3)

Aktualisiert: 18. Juli 2019


Erst einmal vorweg ...

Alles was ich hier schreibe ist meine persönliche Meinung, die ich mir durch meine Recherchen gebildet habe. Und wie das so ist, bildet sich die Meinung durch bereits vorhandenes Wissen und bisher gemachte Erfahrungen, die dann, mit dem neuen Wissen zu einer neuen Meinung führen können.


Das habe ich bei diesem Beitrag extrem gemerkt. Meine ursprüngliche Meinung war, dass das Wasser, das aus unserer Leitung kommt, das beste Trinkwasser der Welt ist und dass das Mineralwasser, das ich im Geschäft kaufen kann sicher noch besser ist, weil ja sicher extremeren Bestimmungen unterliegt. Das sagte mir mein logischer Menschenverstand.


Dann las/sah ich Berichte, die meinem Bild vom Leitungswasser nicht entsprachen und ich wurde etwas aufmerksamer. Also war unser Leitungswasser doch gar nicht so gut, wie ich es vermutete. Pestizide, Hormone, Medikamente, Mikroplastik, Schwermetalle und diverse andere Stoffe, die wohl niemand in seinem Körper haben möchte, sind in unserem Leitungswasser enthalten. Natürlich alles in unbedenklichen Mengen.


Soweit so gut ... aber ...

Unbedenklich, wenn wir jeden einzelnen Stoff betrachten und das im Bezug zu den Grenzwerten, nach denen das gemessen wird. Und Grenzwerte werden, wie wir wissen, gern angehoben, wenn sie auf Dauer nicht mehr eingehalten werden können. Also für mich nicht immer ein Garant für Sicherheit. Außerdem weiß niemand wie sich der Gesamtcocktail auf Dauer auf uns auswirken wird.


Also wollte ich nun sehr gereinigtes Wasser.

Tischfilter kamen für mich nicht infrage, die Gefahr der Verkeimung ist mir zu groß und die Reinigung zu schwach.

Umkehr-Osmose kam daher ins Feld der Betrachtung. Aber das Wasser ist nach der Reinigung sehr sauer, der PH-Wert sehr schlecht. Und es sind keine Mineralien mehr im Wasser, was für mich ein No-Go war, denn die gehören ja schließlich in ein gutes Wasser rein ... dachte ich damals. Ja, es gibt Anlagen, die das dann wieder ausgleichen, aber als ich dann mitbekam, dass das Wasser nach der Umkehr-Osmose "tot" ist, nahm ich wieder Abstand. Ich hatte zwar keine Idee dafür, wie man Wasser töten kann, aber es hörte sich gar nicht gut an.


Also kamen dann nur noch Aktivkohle-Filter infrage. Da gab es wieder Unterschiede zwischen geschüttet und gepresst, bzw. geklebt. Und ich lernte, dass die geklebten immer Teile des Klebers, also Kunststoff mit abgaben. Was soll das denn? Ich filtere Kunststoff raus und der Filter gibt wieder Kunststoff ab? Nun schaute ich mir die Anlagen etwas genauer an, denn wenn schon die Aktivkohle Kunststoff abgibt, wie verhält es sich denn dann mit den anderen Bauteilen?


Ob Umkehr-Osmose oder Aktivkohle, es werden immer viele Bauteile aus Plastik verwendet, auch nach der Reinigung. Und wenn es nur die Verschlauchungen sind. Warum verdammt noch mal, macht sich darüber kein Hersteller Gedanken und baut etwas vernünftiges?!!


Je tiefer ich nun in das Thema Wasser "eintauchte", kamen neue wichtige Informationen dazu. Ich wusste nun, wie Wasser "getötet" werden kann. Wasser braucht hexagonale Strukturen, um seine vollen und ursächlichen Eigenschaften und Kräfte zu haben. Die bekommt es, wenn es frei fleißen kann, also verwirbelt wird, am besten in 3D.


Umkehr-Osmose presst das Wasser zur fast absoluten Reinigung durch einen Molekularfilter, eine sogenannte semipermeable Membran. Damit wird dem Wasser die gesamte Struktur genommen und damit auch der PH-Wert total sauer gemacht. Um das wieder auszugleichen kann man sich Apparaturen nach dem Schauberger Modell kaufen, die das Wasser wiederbeleben.


Ein Herr Grander hat festgestellt, dass das Wasser Emotionen aufnimmt und abgibt. Nicht zu glauben? Das darfst du aber ganz getrost. Der angesehene japanische Wissenschaftler Masaru Emoto hat nachgewiesen, dass die hexagonale Struktur des Wassers davon abhängig ist, welchen äußeren Bedingungen es ausgesetzt ist. Damit sind aber Dinge gemeint, die die Emotionen ansprechen. Das sind z.B. Musik, Gebete, aber auch menschliche Emotionen, die sich auf das Wasser auswirken. Das ist aber keine Einbahnstraße!!


OK ... nun wusste ich, dass ich nicht nur einen Filter haben wollte, der mich vor Verunreinigung extrem gut schützt. Ich wollte auch einen Wasserveredelungsanlage, die den PH-Wert optimiert, das Wasser wiederbelebt und optimal neu strukturiert und möglichst frei ist von Erinnerungen, bzw. Emotionen, die es unterwegs durch die Wasserleitungen, vorbei an den Millionen Haushalten, aufnehmen könnte.


Na toll ... wo bitteschön soll es denn so eine Anlage geben?


Wie das Leben so oft spielt, kommt etwas erst zu dir, wenn du von innen bereit dafür bist. Und genau das ist dann natürlich der richtige Zeitpunkt.


Ich habe "meine" Anlage gefunden. Sie erfüllt alle meine Bedingungen und mehr. Seit Mai bin ich stolzer Besitzer einer solchen Wasserveredelungsanlage. Mit mehr meine ich, dass mir nicht bewusst war, dass unser Körper, unsere Zellen am besten mit einem Wasser zurechtkommen, das so leer ist, wie es geht. Ja, das bedeutet auch keine Mineralien. Denn dann kann bekommt das Wasser seine hochlösende und damit reinigende Wirkung. Und es kann, wenn es nicht schon besetzt ist, wie z.B. auch durch Kohlensäure, Stoffe (Vitalstoffe, Mineralstoffe und Vitamine, die wir über unsere Nahrung aufnehmen, im Köper an die Zellen verteilen und den verbrannten Müll aus den Zellen abtransportieren. Was das Wasser nun mit uns macht, welchen gesundheitlichen Effekt es auf uns ausübt, dafür schreibe ich einen weiteren Teil.


Nun willst du vielleicht wissen, welche Anlage ich mir zugelegt habe? Du möchtest einen Firmennamen? Hmmmm ... kann, bzw. darf ich dir nicht geben. Zumindest nicht hier im Internet, denn die Firma möchte keine Werbung, wie z.B. Nestle machen. Sie möchte nur ehrliche Werbung, die ganz sicher nicht auf solchen Plattformen oder im Fernsehen , Radio oder Printmedien stattfindet.


Aber sprich mich gerne an, du merkst ja ... ich bin vollends begeistert!!!


Außerdem: Meine Arbeit als Coach wird immer leichter, je mehr ich die Gesundheit und damit die Lebensumstände und Lebensweise meiner Klienten im im Fokus habe. Dabei geht es letztendlich um den Selbstwert der Menschen. Und der ist sehr ausschlaggebend für den Erfolg in meiner Arbeit. Und ... ohne Gesundheit geht nix ... Es gibt viele Krankheiten, aber nur eine Gesundheit ... und Kranke haben nur einen Wunsch, Gesunde viele ...



Ur-Text aus 2018 ... muss man nicht unbedingt lesen, oben ist eigentlich alles gesagt ...

Warum will ich mein Wasser filtern?

Natürlich ist mir schon sehr lange bewusst, dass es gutes und nicht so gutes, bis sehr schlechtes Wasser gibt. Ich habe bequemer Weise stark daran geglaubt, dass unser Leitungswasser der höchsten Kontrolle unterliegt. Besonders, wenn man dann mal in den USA gewesen ist und dort das Leitungswasser, was einem ja auch immer obligatorisch im Restaurant auf den Tisch gestellt wird kennengelernt hat, weiß man das deutsche Leitungswasser zu schätzen.


Aber nur weil es in anderen Ländern schlechter als in Deutschland ist, heißt das ja noch nicht, dass es optimal ist. Und es ist nicht in jedem Bundesland von gleicher Qualität und es hängt natürlich von den eigenen Leitungen Zuhause ab, wie belastet mein Wasser ist.


Informationen zum Wasser und seiner Qualität

Bei der Recherche ist mir klar geworden, dass ich eigentlich nicht wirklich viel über unser wichtiges Gut Wasser weiß.

Hier nur ein paar der Quellen, in denen ich fündig geworden bin:


Totes oder lebendiges Wasser? Gibt es das überhaupt?

Für mich gehört diese Frage nicht mehr in die Esoterikecke! Sehr beeindruckend und aufklärend finde ich diesen Film: Die geheime Macht des Wassers

Manche Filterhersteller bieten Keramiksteine an, die in die Filteranlage eingesetzt werden können, um das Wasser wieder zu energetisieren. Im Film geht es ja auch um Quantenphysik. Das ist die Wissenschaft, die in den nächsten Jahrzehnten unser Weltverständnis ändern wird, wie es einst die Biologie getan hat, die lange als Unfug und nicht wissenschaftlich verkannt wurde. IKEA hat einmal einen beeindruckenden Test mit Pflanzen gemacht, wie Emotionen auf das Gedeihen von Pflanzen wirken: IKEA Pflanzen-Mobbing-ExperimentOriginal-Clip auf Youtube


Wasserfilter

Was soll ein Wasserfilter für mich können? Er soll Schadstoffe wie Hormone, Pestizide und Arzneien herausfiltern und gute Stoffe, wie Mineralien im Wasser belassen.


Mich interessieren keine Filter, wie Brita, die es in Kannenform gibt und in denen das Wasser schnell verkeimt. Diese Art Filter sind für mich sehr fragwürdig! Die Qualität der so gefilterten Wasser haben keinen Test gut überstanden, den ich gesehen habe.


Im Rahmen meiner Recherche habe ich fast eine Stunde mit einem Wasserfilter-Experten gesprochen und konnte ihm alle möglichen Fragen stellen. Er selbst verkauft alle Arten von Filtern, ist also nicht daran interessiert eine bestimmte Art von Filter an den Mann zu bringen.


Das Messverfahren PPM

Mit PPM misst man nur die Leitfähigkeit des Wassers, was nur dann Sinn macht, wenn man einen Umkehr-Osmosefilter verwendet. Der misst die Leitfähigkeit und verringert diese damit, dass er dem Wasser alle Feststoffe entzieht.


Die Philosophie die dahintersteckt ist die, dass wirklich reines Wasser absolut keine Leitfähigkeit hat.


Diese Art Filter entziehen dem Wasser dann weitgehend aber auch alle guten Stoffe, wie z. B. Mineralstoffe und man muss sich dann nach der Filterung das Wasser wieder mit dem anreichern, was man drin haben möchte. Ein mineralloses Wasser ist übrigens sauer.


Wikipedia: Die Umkehrosmose oder Reversosmose ist ein physikalisches Verfahren zur Konzentrierung von in Flüssigkeiten gelösten Stoffen, bei der mit Druck der natürliche Osmose-Prozess umgekehrt wird.


Wasserwerke sind also schon gut, manche mehr, andere weniger. Es wird aber eben nicht alles gemessen. Und was nicht gemessen wird, ist nicht in Berichten und Messergebnissen enthalten, was nicht heißt, dass es nicht doch im Wasser drin ist.


Wasserwerke garantieren, die von ihnen gelieferte Qualität, nur bis zur Grundstückgrenze. Denn danach haben sie keinen Einfluss mehr darauf. Wenn z. B. Bleirohre als Wasserleitung verwendet werden, dann nimmt das Wasser schon nach zwanzig Sekunden Bleimengen auf, die nachgewiesen werden können. Steht ein Wasser dann länger in den Leitungen, wie es in Mehrfamilien- oder besonders in Hochhäusern der Fall ist, werden große Mengen Blei aufgenommen.


https://youtu.be/fOzI3OwPjbs

https://youtu.be/ezAB7eHH-bM


Labortests

Was muss/sollte das Labor deiner Wahl können?

Es muss unabhängig sein und über neueste Messverfahren und Techniken verfügen. Das kann auf jeden Fall die NSF (nsfinternational.de) Es lohnt sich hier mal zu stöbern. Die NSF hat das Welt höchste Gütesiegel. Ja ... die haben ihren Hauptsitz in den USA. USA erstaunt mich immer wieder mit ihren Gütesiegeln. Es sollten mehr Unternehmen in den USA nutzen ;-)

Wenn du nicht nur eine Momentaufnahme deiner Wasserqualität haben möchtest, musst du ein Labor finden, das größere Mengen Wasser testen kann. Mit größeren Mengen sind 4.500 Liter gemeint!


Auch das kann die NSF. Sie ist das derzeit einzige Labor auf der Welt, das das leisten kann. Um ein Gefühl für sein eigenes Leitungswasser zu bekommen geht das sicher auch mit kleineren Mengen.


Die NSF hat diverse auf dem Markt erhältlichen Wasserfilter (ohne Berücksichtigung von Trinkwasserverordnungen) darauf hin getestet, wie gut Schadstoffe (z.B. Hormone und Arzneimittel) rausgefiltert werden und Mineralien & Co. im Wasser verbleiben. Ich habe eine Anfrage bei der NSF laufen, ob sie die Daten an mich herausgeben dürfen.


Pro Wasserfilter:

Wasser ohne Schadstoffe trinken und mit dem reinen Wasser meine Zellen versorgen und nicht vergiften

Keine Wasserflaschen mehr schleppen!

Kein Zurückbringen ...

Kosten Senken. Jeder kann sehr einfach ausrechnen, wann sich die Anschaffung eines Wasserfilters amortisiert hat.

Mein Umweltbeitrag CO² zu verringern. Die Herstellung einer Glasflasche verursacht 1000 x mehr CO² als Wasser aus dem Hahn.

Mein Umweltbeitrag keine Plastikflaschen zu verwenden. Übrigens braucht eine Plastikflasche, die in der Natur rumliegt oder schwimmt, 450 Jahre, um sich abzubauen. Wobei sie sich in den Meeren zu Mikroplastik abscheuert und wieder in der Atmosphäre und bei uns auf dem Tisch landet.

Und aus Eigennutz, um mir nicht unnötig Östrogene zuzuführen ... Brüste brauche ich als Mann nicht an mir selbst ;-) Aber das ist ein anderes Thema.


Contra Wasserfilter:

Wie werden die Filter entsorgt? Ich vermute wie die Medikamente, über den Hausmüll. Das kläre ich noch ...

Sicher scheint aber, dass die

Mir fallen ansonsten nur optische Argumente ein. Steht halt auf der Arbeitsfläche.

Untertischgeräte benötigen meist einen separaten Wasserhahn, da die Filter nur für Kaltwasser geeignet sind. Wer sein Wasser über einen Kühlschrank mit Wasseranschluss hat, ist da außen vor.


Umkehr-Osmose-Filter:

Sie entziehen dem Wasser auch alle guten Stoffe (Ist aber sehr rein!)

Der Wasserverbrauch ist durch diese Filterart sehr hoch!


Wie entscheiden wir uns hier im Haushalt?

+++ Achtung!! Diese Aussagen treffen, Stand Juli 2019, nicht mehr zu +++

Wir werden uns einen Untertischfilter anschaffen. Wir haben auch schon einen im Auge. Es wird kein Umkehr-Osmose-Filter werden. Wir sehen keinen Sinn darin, dem Wasser alle guten Mineralien zu entziehen, wenn es andere Filtermöglichkeiten gibt. Und die Umkehr-Osmose-Filter verbrauchen zu dem auch noch Wasser, weil auch Wasser in das Abwassersystem abgegeben wird.


So ... nach dem langen Findungsprozess haben wir für uns unsere Entscheidung getroffen. Wir schaffen uns einen Untertisch-Wasserfilter mit Carbon-Block-Technologie an, den wir an unserem Kühlschrank anschließen können. Welcher es wird steht auch schon fest. Es ist einer, der das Siegel der NSF trägt.


Sollten noch Fragen sein, scheut euch nicht, mich anzuschreiben oder anzurufen

Mail: thorsten.siem@ikamibe.de

Mobil: 0175 29 23 301

+49 175 292 3301

  • x-icon
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

Thorsten Siem

info@ikamibe.de

+49 175 29 23 301

Raamfeld 141

22397 Hamburg

IKAMIBE Das Coaching-DōJō

Persönlichkeitsentwicklung - Gesundheit

Coaching - Seminare - Workshops

Thorsten Siem

Master of cognitive neuroscience

Kampfkunstlehrer

Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich helfe mit, die Welt etwas vom Plastik zu befreien ... du auch?

Wie das ganz einfach geht? Frag mich ...